Immer noch wer­den ERP-Lösung und Waren­wirt­schafts­sys­tem (kurz WaWi oder WWS) fälsch­li­cher­wei­se häu­fig syn­onym ver­wen­det. Vie­len ist dabei nicht klar, dass es sich hier­bei um zwei ver­schie­de­ne Soft­ware-Lösun­gen han­delt, die unter­schied­li­che Unter­neh­mens-Bedürf­nis­se abde­cken. Wäh­rend sich ein Waren­wirt­schafts­sys­tem aus­schließ­lich auf den Mate­ri­al­fluss bezieht, betrach­tet eine ERP-Lösung alle Res­sour­cen des Unter­neh­mens – und zwar ganz­heit­lich. Dies ermög­licht Ihnen opti­mier­te Geschäfts­pro­zes­se und eine deut­li­che Stei­ge­rung der Effizienz.

Was leistet ein Warenwirtschaftssystem?

Ein Waren­wirt­schafts­sys­tem ermög­licht es, den Waren­fluss inner­halb eines Unter­neh­mens abzu­bil­den. Hier­zu gehö­ren unter ande­rem die Bedarfs­er­mitt­lung, die Beschaf­fung, die Logis­tik und Lage­rung sowie die Pro­duk­ti­on. Das Waren­wirt­schafts­sys­tem dient in die­sen Berei­chen sowohl der Pla­nung als auch der Steue­rung und Kon­trol­le der ent­spre­chen­den Waren­strö­me. Zudem hat es die Auf­ga­be, die erfass­ten Mate­ria­li­en nach Mate­ri­al- und Stoff­grup­pen zu unterscheiden.

Die Mehrwerte einer ERP-Lösung

Zusätz­lich zu den Funk­tio­nen des Waren­wirt­schafts­sys­tems bin­det eine ERP-Lösung die Res­sour­cen­pla­nung für alle Berei­che eines Unter­neh­mens mit ein. Somit erfas­sen die Funk­ti­ons­be­rei­che einer ERP-Lösung zusätz­lich zur Waren­wirt­schaft auch das Finanz- und Rech­nungs­we­sen, das Per­so­nal­we­sen, die Ent­wick­lung, das Con­trol­ling, sowie den Ver­kauf, eCom­mer­ce, Ser­vice-Manage­ment und das Mar­ke­ting. Die ERP-Lösung ver­bin­det alle Berei­che im Unter­neh­men mit­ein­an­der, bün­delt und ver­knüpft die Daten zen­tral, so dass Infor­ma­ti­ons­flüs­se trans­pa­rent wer­den und alle Pro­zes­se opti­mal inein­an­der­grei­fen kön­nen. Damit bil­det die ERP-Lösung die Grund­la­ge, um Geschäfts­pro­zes­se lang­fris­tig und effek­tiv zu opti­mie­ren.

ERP: Eine Lösung für alle Anforderungen und Branchen

So unter­schied­lich wie die ver­schie­de­nen Bran­chen in der Wirt­schaft sind, so unter­schied­lich sind auch deren Anfor­de­run­gen an eine Soft­ware­lö­sung. Das Ziel ist immer, alle Unter­neh­mens­be­rei­che zu erfas­sen und die Lösung spe­zi­fisch auf das Unter­neh­men und des­sen Bedürf­nis­se zuzu­schnei­den. Ein rei­nes Waren­wirt­schafts­sys­tem kann dies in den meis­ten Fäl­len heut­zu­ta­ge nicht mehr leis­ten. Durch die Anbin­dung des Inter­nets, sei es im Ver­kauf über den Online­shop oder ande­re Kanä­le, im Ser­vice, im Ein­kauf, im Mar­ke­ting, usw. ist eine zen­tra­le Ver­knüp­fung der ein­zel­nen Berei­che unver­meid­lich. Nur wer sei­ne Geschäfts­pro­zes­se auf­ein­an­der abstim­men und effi­zi­ent steu­ern kann, ist als Unter­neh­men den inter­nen und exter­nen Anfor­de­run­gen gewach­sen und somit zukunfts­fä­hig. Eine ERP-Lösung bie­tet Ihnen genau die­se Mög­lich­keit der Gesamt­res­sour­cen­pla­nung und ist zudem so fle­xi­bel, dass sie in Funk­ti­on und Umfang opti­mal an die Anfor­de­run­gen in Ihrem Unter­neh­men ange­passt wer­den kann.